Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission
Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission

Informationen zur Stiftung

Gründung

Die "Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission" wurde am 10. Dezember 2004 vom "Lutherischen Verband e.V. der Deutschen Seemannsmission" gegründet. Sie will die christliche Botschaft unter Seeleuten und ihren Angehörigen in Wort und Tat ausrichten. Dabei ist sie offen für alle, die ihre Hilfe begehren. Die Stiftung ist in besonderer Weise mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und deren Diakonischem Werk verbunden. Darüber hinaus ist sie offen für eine Zusammenarbeit mit anderen Kirchen, kirchlichen Verbänden und Gemeinden des In- und Auslandes.

 

Zweck der Stiftung

 

Zweck der Stiftung ist die Beschaffung von Mitteln, um die Arbeit der örtlichen Vereine der Deutschen Seemannsmission zu fördern.

 

Stiftungsvermögen, Erträge und Förderung der örtlichen Stationen der Seemannsmission

 

Im Jahr 2017 wurden dem Stiftungskapital durch Zustiftungen 190 Euro (2016: ca. 600 Euro; 2015: 1.483,50 Euro) zugeführt.  Das Stiftungskapital ist in langfristigen Wertpapiere sicher angelegt.

 

In 2017 erhielt die Stiftung rund 62.000 Euro (2016: 52.000 Euro; 2015: 46.800 Euro) an Spenden und Kollekten. Damit haben die Spenden das gute Ergebnis vom Vorjahr noch einmal deutlich übertroffen. Von den Spenden sind wieder rund 27.000 Euro den örtlichen Vereinen der Seemannsmission zugeflossen, die hiermit vorrangig die Paketaktion für Seeleute "Weihnachten am Ohr" finanzieren. Des Weiteren wurden mit den Einnahmen aus Spenden und Kollekten gemeinschaftliche Aufgaben wie Fortbildungen von ehrenamtlichen Helfern und die Förderung von Nachwuchskräften und die Qualifizierung in der Notfallseelsorge finanziert.

 

Allen Spenderinnen und Spendern einen herzlichen Dank!